Jetzt zum Newsletter anmelden!

@

Und täglich grüßt der Morgenstau


Wer kennt das nicht? Man steht extra früher auf, um sicher pünklich in der Arbeit zu sein, da ein wichtiger Termin ansteht und dann das: Ein Stau! Jeden Morgen ärgern sich tausende geplagte Autofahrer über einen Stau und die fehlenden Alternativen. Derzeit ist es in Oberösterreich so, dass die Öffis ausgedünnt werden, immer seltener fahren und gleichzeitig die Kosten für das Auto immens steigen. Doch was machen LH Pühringer & Co? Sie wollen einen Tunnel bauen, den sie als Ring verkaufen, um noch mehr Autos zum A7-Nadelöhr am Bindermichel zu bringen.

Wir Piraten sagen: Diese rund 650 Mio. Euro kann man besser investieren. Bauen wir stattdessen vor den Stadteinfahrten von Linz große Park-&-Ride-Anlagen mit guter Anbindung an das Öffi-Netz. Und um das Umsteigen auf die Öffis noch einfacher zu gestalten, soll das gesamte Fahrscheinsystem eingespart werden.

Eine Übersichtskarte für Park & Ride Plätze außerhalb von Linz sehen Sie hier:
(Details wie ca. Kosten, Anzahl der Plätze, Anbindung,... per Mouseover)


Fahrscheinlose Öffis

Warum fahrscheinloser öffentlicher Nahverkehr?
Mehr dazu in unserem Programm.

Wie soll das finanziert werden?
Unsere Vorschläge

Park-&-Ride Ausbau

Um die Ballungsräume zu entlasten und um den Autofahrern schon vor der Stadtgrenze das Umsteigen auf die Öffis zu erleichtern, fordern wir bei den Linzer Haupteinfahrten sowie an anderen geeigneten Stellen Park-&-Ride-Anlagen mit ausreichend Kapazität und guter Anbindung an das Öffi-Netz zu errichten. Auch für den Umstieg auf den Fernverkehr mittels Bahn müssen genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. In weiterer Folge sollen auch in anderen Städten und anderen günstig gelegenen Orten in Oberösterreich – besonders entlang von Regionalbahnen – Park-&-Ride-Anlagen mit adäquater Kapazität errichtet werden.